Wie es dazu kam und wer wir sind

Was soll das Bürgerbegehren „Zentrale Mitte Hasbergen“???

Liebe Hasbergerinnen und Hasberger,

in Hasbergen soll einen neues Ortszentrum gebaut werden und nun gibt es eine Bürgerinitiative, die dagegen ein Bürgerbegehren in die Wege geleitet hat. Viele fragen sich „Was soll das?“. Dies möchten wir gerne erläutern.

Der Rat der Gemeinde Hasbergen hat beschlossen, als Kern dieses Zentrums ein neues Rathaus, ein Gaststätte, eine Bankfiliale und eine Polizeistation zu bauen. Finanziert wird die sog. „Neue Mitte Hasbergen“ durch öffentliche Gelder, also ihre und unsere Steuern und Abgaben.

Dagegen gibt es nun aus zwei Gründen Widerstand aus der Mitte der Bevölkerung:

1. Auf einer durch die Gemeinde Hasbergen initiierte Informationsveranstaltung haben die anwesenden Bürgerinnen und Bürger klar zum Ausdruck gebracht, dass sie sich für das geplante Zentrum Hasbergens neue attraktive Geschäfte wünschen. Es kam auch klar zum Ausdruck, dass die Attraktivität des Ortskerns nicht dadurch gestärkt wird, dass man bestehende Einrichtungen abreißt und lediglich durch Neubauten ersetzt.
2. Es ist nicht Aufgabe einer Kommunalverwaltung, den Bau von Gaststätten und Banken mit Steuergeldern zu betreiben. Auch erschließt sich niemandem, wie die millionenteure Verlagerung des Rathauses um 400 Meter zu einer höheren Attraktivität Hasbergens führen soll.

Wir Bürgerinnen und Bürger, die sich zur Durchführung des Bürgerbegehrens zusammengeschlossen haben, kommen aus der Mitte der Bevölkerung, aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und sozialen Bereichen. Wir sind nicht gegen eine attraktive neue Mitte Hasbergens, halten jedoch den von Rat und Verwaltung eingeschlagenen Weg für falsch. Wir sind für die Ansiedlung neuer attraktiver Geschäfte und Einrichtungen an dieser Stelle und gegen die vom Rat geplante Form einer „Neuen Mitte Hasbergens“, die zu keiner Steigerung der Attraktivität des Hasberger Ortskerns führen wird. Daher sind wir der Auffassung, dass über dieses Konzept ALLE Hasberger Bürgerinnen und Bürger im Rahmen eines Bürgerentscheides abstimmen müssen.

Um dies zu erreichen, hat unsere Bürgerinitiative im Hasberger Rat einen Antrag auf Durchführung eines Bürgerbegehrens eingereicht, der am 29.10.2013 vom Verwaltungsausschuss als rechtmäßig anerkannt wurde. Ab diesem Zeitpunkt wurden Unterschriften gesammelt. Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren müssen mindestens 906 gültige Unterstützungsunterschriften vorliegen.

Bereits am 12.12.2013 war dieses Ziel mehr als erreicht. Rolf Steenhusen, Sprecher der Bürgerinitiative, legte in der Ratssitzung 100 Listen mit beeindruckenden 1.510 Unterschriften vor. Diese werden nun von der Verwaltung geprüft und – sobald die Prüfung abgeschlossen ist – muss ein Termin für die Durchführung des Bürgerentscheides festgelegt werden.

BIGruppe320a

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="" alt="" width="" class="" style=""> <span style="">